Besuch von Joe Ittemann und White Paw am 16/17.02.2012

Besuch und Sachspende Transport von Joe Itemann und den Mitglieder von White Paw

 
Spendenfahrt nach Pusia 16.02. und 17.02.2012

Am 16.02.2012 trafen wir uns mit Andy König, Andy Volk
und Joe Ittermann in Kassel an unserem Lager bei Spedition Logflex um den LKW
von Joe und den Sprinter von Andy zu beladen. Nachdem beide Fahrzeuge mit Sachspenden,
Futtersäcken und Baumaterialien bis unter das Dach beladen wurden, haben wir
noch einen kurzen Snack und eine starke Tasse Kaffee zu uns genommen und sind
gegen 18:00 Uhr Richtung Pusia gestartet.

Melanie und die beiden Andys fuhren den Sprinter und Joe
und Lars besetzten den LKW; Nach ca. 14 Stunden Fahrt durch das verschneite
Polen, wurden wir mit einem Traktor die letzen paar hundert Meter bis zum
Hoftor eskortiert.

Auf dem Hof ausgestiegen hatten wir gleich ein ganzes
Rudel Hunde um uns, von denen Einer toller war als der Andere.

Ebenso wurden wir von Sandra und Stascek herzlich
willkommen, die den Hof bewirtschaften und sich um die Tiere kümmern.

Nach einem guten Kaffee ging es ans abladen der
Fahrzeuge, wobei auch Stascek sein fleissiger Helfer und Sandras Vater halfen.

Sichtlich erstaunt und überglücklich bedankten sich die
beiden immer wieder für all die Sachen die wir durch eure Hilfe
zusammengetragen haben und hatten eine Menge Spass beim Abladen, wo wir auch
ständig von neugierigen Hundenasen begleitet wurden.

Dann folgte der Rundgang über den Hof, wo wir uns mal
einen Überblick über die Situation machen konnten. Wir haben wieder so viele
tolle Tiere gesehen. Den Tieren geht es gut – so gut wie es eben vielen Hunden
auf einen Hof gehen kann. Alle brauchen eigentlich „ihre“ Menschen – ihre
Familie. Auch hier ist anzusetzen!

Die örtlichen Gegebenheiten sind traumhaft, das Areal und
die Gebäude sind riesig und es steckt eine Menge Potenzial in diesem Hof…es
muss nur bautechnisch sehr viel passieren. Wir gehen aber davon aus, dass wir
diese Hürde mit eurer Hilfe und unserem Partner „Hundehilfe-Ukraine e.V.“ schaffen
werden und ein Klasse Tierheim aus dem Hof entstehen lassen.

Nach einem tollen gemeinschaftlichen Abendessen und
langen Gesprächen, ging es in die Betten, denn wir waren allmählich doch platt.

Gegen 7:00Uhr war
aufstehen angesagt, da wir ja noch ca. 1000km vor uns hatten und wir nicht zu
spät nach Hause kommen wollten. Nach einem leckeren polnischen Frühstück haben
wir nochmal einen Runde gedreht um uns von den Tieren zu verabschieden, von
denen uns viele nach so kurzer Zeit schon ans Herz gewachsen waren….mit Tränen
in den Augen, aber einem guten Gefühl im Herzen, traten wir gegen 8:30Uhr die
Heimreise an.

Dieses gute Gefühl im Herzen verdanken wir den vielen
tollen und fleißigen Helfern die uns bei diesem Projekt unterstützt
haben…VIELEN DANK
Diese Bericht, wie auch viele, viele Bilder sind  hier zur lesen:
http://www.white-paw.de/unsere-projekte/